KoMMDia

 Im Projekt wird ein dialogfähiges Assistenzsystem zur Störungsdiagnose konzipiert, umgesetzt und evaluiert. 

Verbundprojekt: Kooperative Mensch-Maschine-Dialoge in der Diagnose und Beseitigung von Störungen in Verarbeitungsanlagen (KoMMDia)

Im Projekt wird ein dialogfähiges Assistenzsystem zur Störungsdiagnose konzipiert, umgesetzt und evaluiert. Das Assistenzsystem soll Bedienern ermöglichen, die von der Maschine erfassten Daten als Informationsgrundlage zu verwenden, zu korrigieren und durch eigenes Wissen zu ergänzen. Dazu soll das Assistenzsystem Schritt für Schritt Information vom Bediener erfragen, diese mit den Maschinendaten integrieren und die Ergebnisse an den Bediener rückmelden.

Das Projekt wird Kooperation mit der Fraunhofer Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. (Fraunhofer IVV Dresden), der Technischen Universität Dresden (Professur für Ingenieurpsychologie und angewandte Kognitionsforschung sowie der Professur für Prozessleittechnik), Theegarten-Pactec GmbH & Co. KG sowie der August Storck AG und JR Die Schokoladenfabrik GmbH als Anwendungspartner durchgeführt. Wesentliche Projektinhalte der ELCO Industrie Automation GmbH sind die Aggregation der Daten aus unterschiedlichen Datenquellen und den Anforderungen der Algorithmen zum Maschine Learning entsprechend. Diese Daten werden den Projektpartnern über universelle Schnittstellen über OPC UA bereitgestellt. ELCO unterstützt weiterhin bei der Realisierung der Mensch-Maschine-Schnittstelle auf Basis von Industrie-Apps. Hierbei sollen in enger Zusammenarbeit mit der Professur für Ingenieurpsychologie und angewandte Kognitionsforschung verschiedene Technologie-Konzepte untersucht werden.

Das Projekt startete im Januar 2018 und endet Mitte 2020 und ist gefördert vom Bundesamt für Bildung und Forschung.


https://tu-dresden.de/ing/elektrotechnik/ifa/plt/forschung/forschungsprojekte/kommdia-kooperative-mensch-maschine-dialoge-in-der-diagnose-und-beseitigung-von-stoerungen-in-verarbeitungsanlagen